Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Sas Pordoi - »Dibona«-Führe (Oberer Teil – Westwand)

Wolkenstein in Gröden Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Sas Pordoi - »Dibona«-Führe (Oberer Teil – Westwand)

Sellagruppe. Schwierigkeit: III–IV, zwei Stellen IV+. Höhenunterschied: 200 m. Kletterstrecke: 270 m. Seillängen: 8. Stunden: 2.30–3. Fels: ausgezeichnet. Ausrüstung: NAA

Wegbeschreibung

Schöne Route. Vorwiegend Kaminkletterei. Zugang: Vom Pordoijoch, 2239 m, mit der Sas-Pordoi-Seilbahn, 2950 m. Den Weg zur Pordoischarte, 2829 m, und dann Richtung Pordoijoch hinunter (Weg Nr. 627). Am Fuße der Südostwand angelangt, vom Weg abweichen und einem Pfad über Geröll folgen. Von der Südostwand weg, weiter über das große Schuttband den Steigspuren unterhalb der Südwest-, dann schließlich Westwand folgen. Links eines Vorbaus befindet sich der Einstieg. 1.15 Std. Abstieg: Vom steinernen Hochplateau zur Bergstation der Seilbahn (sichtbar) und mittels dieser zum Pordoijoch. Vom Joch aus über Wiesen Richtung Canazei, hinter dem Straßenwärterhaus führt ein Weg durch den Wald direkt zur Pian-Schiavaneis- Hütte. 0.15 Std. zur Seilbahn + 0.50 Std. zur Schiavaneis- Hütte.

Startpunkt

Pordoijoch

Zielpunkt

Pordoijoch

Besonderheiten

Auf Bild/Topo unten: Route 84

Parken

Am Pordoijoch

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Waidbruck oder Klausen und dem Bus nach Wolkenstein. Mit dem Bus weiter zum Pordoijoch.

Anfahrt

Durch das Eisacktal bis nach Waidbruck oder Klausen und von dort ins Grödental nach Wolkenstein zum Sellajoch; von dort Straße zum Pordoijoch.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Tab für Bilder und Bewertungen

Natur

Kultur

Zur Startseite