Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Langkofel (Hauptgipfel) - Normalweg (Südwestseite)

Wolkenstein in Gröden
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Langkofel (Hauptgipfel) - Normalweg (Südwestseite)

Langkofelgruppe. Schwierigkeit: III, zwei Stellen III+. Höhenunterschied: 500 m. Kletterstrecke: 1500 m ca. . Seillängen: Klettern vorwiegend »am kurzen Seil« mit einigen Seillängen an den steilsten Stellen. Stunden: 4–5 .Fels: ausgezeichnet . Ausrüstung: NAA + Steigeisen, wer die Eisrinne auswählt

Wegbeschreibung

Einer der schwierigsten Dreitausender in den Dolomiten. Labyrinthische, abwechslungsreiche Route, verleiht Genugtuung. Strecke nicht immer leicht erkennbar. Zugang: Vom Sellajoch, 2176 m (Sellajochhaus), mit dem Gondellift zur Langkofelscharte, Toni-Demetz- Hütte, 2685 m. Über Weg Nr. 525 Richtung Langkofelhütte ca. 100 m absteigen und nach rechts zum sichtbaren »Fassaner Band« abbiegen, welches uns die Richtung zum Einstieg anzeigt. 0.15 Std. Abstieg: Längs der Aufstiegsroute, am Gelben Turm einmal abseilen. Man kann nach Belieben öfters abseilen (siehe Skizze). 3–4 Std.

Startpunkt

Sellajoch

Zielpunkt

Sellajoch

Besonderheiten

Auf Bild/Topo unten: Route 107 = Route Venusnadel

Parken

Am Sellajochhaus

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Waidbruck oder Klausen und dem Bus nach Wolkenstein. Mit dem Bus weiter zum Sellajoch.

Anfahrt

Durch das Eisacktal bis nach Waidbruck oder Klausen und von dort ins Grödental nach Wolkenstein zum Sellajoch.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Klettern in Gröden und Umgebung Band 1

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Natur

Kultur