Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Kasnapoff-Turm - Westwand

St. Christina in Gröden Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Kasnapoff-Turm - Westwand

Geislergruppe. Schwierigkeit: V. Höhenunterschied: 50 m. Kletterstrecke: 60 m. Seillängen: 3. Stunden: 1–1.30. Fels: ausgezeichnet. Ausrüstung: NAA

Wegbeschreibung

Netter und interessanter Turm .Zum Einwärmen oder um den Tag auszufüllen, kann man in einem Klettergarten unterhalb des Kasnapoff-Turms (SO) in ausgezeichnetem Fels üben. Der Klettergarten befindet sich unterhalb eines großartigen, herausragenden und allein stehenden Felssporns, gerade oberhalb einer Grasebene mit Wegkreuzung zum Sas-Rigais-Klettersteig. Für die Einzelseillängen siehe Skizze a). Zugang: Col-Raiser-Gondelbahn, 2107 m, sie befindet sich zwischen den Ortschaften St. Christina und Wolkenstein. Hinweisen zum Sas-Rigais-Klettersteig folgen.Nach zwei Wegkreuzungen erreicht man den Piera-Longia-Felsturm. Nach dem Piera-Longia-Felsturm über einen Zaun hinweg und nach etwa 200 m nach links einem Pfad folgen, der unterhalb der Felswände zum Sas de Mesdì führt. Über die Wiesen hinauf den Kasnapoff-Turm rechts umgehen. Am Sattel zwischen Kasnapoff-Turm und Pfeiler 12 m Richtung Westen zum Einstieg hinunter. Ab dem Sattel zwischen Kasnapoff-Turm und Südpfeiler des Sasde Mesdì durch Felsblöcke (S )einige Meter hinunter zum Einstieg. 1.30 Std. Abstieg: Zweimal abseilen. Vom Gipfel am fixen Seil (4 m) zur ersten Abseilstelle: 15 m, 25 m. 0.30 Std.

Startpunkt

Bergstation der Col-Raiser-Gondelbahn

Zielpunkt

Bergstation der Col-Raiser-Gondelbahn

Parken

St. Christina, Col-Raiser-Kabinenbahn

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Waidbruck oder Klausen und dem Bus nach St. Christina.

Anfahrt

Durch das Eisacktal bis nach Waidbruck oder Klausen und von dort ins Grödental nach St. Christina.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Natur

Kultur

Zur Startseite