Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Ciavazes (Gamsband) - »Abram«-Führe (Südostkante)

Wolkenstein in Gröden Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Ciavazes (Gamsband) - »Abram«-Führe (Südostkante)

Sellagruppe. Schwierigkeit: V+ A0 (VII). Höhenunterschied: 300 m. Kletterstrecke: 372 m. Seillängen: 12. Stunden: 4. Fels: ausgezeichnet . Ausrüstung: NAA + einen ganzen Satz Stopper + 9 Express-Schlingen

Wegbeschreibung

Elegante und viel begangene Route. Magnesium wird empfohlen. Zugang: Vom Parkplatz des Ciavazes, 2080 m (befindet sich an der Straße zwischen Sellajoch und Pian-Schiavaneis-Schutzhütte), aber direkt zum rechten Sektor hin am Fuße der Wand entlang zum Einstieg. 0.20 Std. Abstieg: Dem Steig entlang des Gamsbandes folgen (W), teilweise mit fixen Seilen ausgerüstet, das Band verläuft schließlich aufwärts. In eine Rinne einsteigen und über einen Weg zu einer kleinen Felswand hinunter (II–III oder einmal 20 m abseilen). Jetzt siehe Skizze Route Erster Sellaturm-Normalweg (Südostwand). Std. + 0.20 Std. zum Sellajoch. Alternativer Abstieg: Mit zwei Seilen zu 50 m 4-mal abseilen (45 m, 40 m, 50 m und 50 m) und 15 m längs der Route Ciavazes-Bergführerweg (Südwestwand) (II). 0.45 Std. + 0.20 Std. zum Ciavazes-Parkplatz.

Startpunkt

Parkplatz des Ciavazes,befindet sich an der Straße zwischen Sellajoch und Pian-Schiavaneis-Schutzhütte

Zielpunkt

Parkplatz des Ciavazes,befindet sich an der Straße zwischen Sellajoch und Pian-Schiavaneis-Schutzhütte

Parken

Parkplatz des Ciavazes,befindet sich an der Straße zwischen Sellajoch undPian-Schiavaneis-Schutzhütte.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Waidbruck oder Klausen und dem Bus nach Wolkenstein. Mit dem Bus weiter zum Sellajoch.

Anfahrt

Durch das Eisacktal bis nach Waidbruck oder Klausen und von dort ins Grödental nach Wolkenstein zum Sellajoch; von dort zum besagten Parkplatz.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Avatar von Andrik Sieberichs

    Trotzdem hier ein paar Infos! Der stand vor der Schlüsselstelle ist nicht gerade der Knaller, hier sollte man versuchen alle Haken einzubinden. Die weiteren Meter bis zur Schlüsselstelle sind mit Zahlreichen Haken versehen, von denen einer ein wackeliger Holzkeil ist, den man besser nicht belastet. Dafür kann man in unmittelbarer Nähe einen bomben Klemmkeil platzieren. Nach dem etwas abgespeckten Quergang mit Schlüsselstelle, kommt der erste vermeintliche Standplatz, der bessere liegt aber ca. 2-3 m um die Ecke und lässt sich noch mit einem grünen BD C3 ergänzen. Wer hat, sollte 5-6 mm Aramid-Reepschnur mitnehmen, hier lässt sich die ein oder andere Sanduhr fädeln, allerdings sind diese teilweise sehr klein. Der Abstieg über die Abseilpiste ist prinzipiell sehr komfortabel, nur muss man den ersten Haken erstmal finden, der liegt unterhalb des Gamsbandes und man muss ein Stück ungesichert abklettern. Der Weg über das Gamsband ist nicht wirklich wild, allerdings ist eine gewisse Trittsicherheit zu empfehlen. Wer Glück hat sieht hier vielleicht ein Murmeltier. Viel Spaß und hängt euch nicht in die alten Seilreste und Schlingen!!

Natur

Kultur

Sonstige

Zur Startseite