Zu Füßen der 14 Dreitausender liegt das beschauliche Bergdorf Sulden.

Sulden

Gipfel an Gipfel. 14 Dreitausender hüllen das beschauliche Bergdorf Sulden in eine dramatische Kulisse. Von Yak und Yetis, Bergsteigerlegenden und Alpinismus geprägt, schaut das Dorf täglich zu König Ortler und seinen Nachbargipfeln auf.

Mitten im Ortlergebiet liegt ein idyllisches Bergdorf namens Sulden. Umgeben von Dreitausendern im Herzen des Nationalparks Stilfser Joch liegt es klein und fein auf 1900 m in faszinierender Alpinlandschaft. Das 400 Seelendorf gehört zur Gemeinde Stilfs; seine einmalige Kulisse hat ihm vom bescheidenen Bergdorf zur begehrten Tourismusdestination verholfen.

Ruhig und abgeschieden vom Alltag gibt sich Sulden dem Schauspiel der Bergriesen hin. Täglich scheinen die Dreitausender vor seiner Haustür um die Wette zu eifern, stolz und mächtig präsentieren sie sich Tag für Tag, spielen mit Wind und Wetter, Sonnenlicht und Jahreszeiten. Unter den 14 imposanten Mitstreitern, die Sulden umrahmen, ragt auch der Ortler in den Himmel. Mit 3905 m ist er der höchste Gipfel Südtirols und verkörpert für Bergbegeisterte eine der schönsten Herausforderungen unseres Landes.

Die Naturnähe und Schneegarantie machen Sulden im Winter zum beliebten Ausgangspunkt für sanften Wintersport. Durch unvergleichbar schöne, alpine Winterlandschaft schreiten Skitourengeher besinnlich in die Höhen. Monte Cevedale, Tuckettspitze oder Vertainspitze locken als einmaliges Erlebnis mit atemberaubendem Ausblick und schwungvoller Abfahrt.

Alpin-exotisch begrüßen am Ortseingang von Sulden "Yak & Yetis". In einem über 400 Jahre alten Bergbauernhof lässt Bergsteigerlegende Reinhold Messner die Küche zweier Bergvölker aufeinander treffen. Neben typisch regionalen Südtiroler Speisen werden im mit Hingabe rennovierten Hof auch Gerichte aus dem fernen Himalaya zubereitet. Ein wenig weiter trifft der Besucher auf "Ortles". Als eines der Messner Mountain Museen ist es dem Thema Eis gewidmet und führt unterirdisch in Legenden, Mythen und Geheimnissen des kalten Weiß, lässt den Besucher erfahren, welch geheimnisvollen und angsteinflößenden Charakter das Element Wasser in den Bergen annehmen kann. König Ortler nimmt naturgemäß eine Sonderstellung in der Ausstellung ein.

Ebenso dem Bergriesen gewidmet ist das Museum für das Ortlergebiet. Wertvolle Exponate erzählen von Geschichte und Kultur des Ortlers zu Zeiten des 1. Weltkrieges; Mineralien geben einen Einblick in sein Innenleben. Im "Flohhäuschen", der ehemaligen Bergsteigerunterkunft in Sulden, stellt Reinhold Messner alpinistische Kuriositäten aus. Bergsteigerlegenden aus aller Welt erzählen.