Die Spitze des Seelenkogels im Passeiertal

Seelenkogel

Der Seelenkogel in Pfelders. Der 3000er im hinteren Passeiertal

Der Seelenkogel im Passeiertal erweist nicht Verstorbenen die Ehre, sondern ist offenbar nach dem einstigen Gurgler Eissee benannt (H.P. Menara). Wird der Berg bestiegen, so kommt man an der Zwickauer Hütte vorbei, welche im Sommer 1899 eröffnet wurde und sich großer Beliebtheit erfreut. Vom Gipfel aus blickt man auf die umliegende Welt der Ötztaler Alpen.


sentres Magazin

Museion in den Museen - Teil 7
Flash Flag / Pink Noise (2007). - Welchen Stellenwert haben Kultur und Identität im Zeitalter der Globalisierung? Phili…
Museion in den Museen   Teil 7
Flora und Fauna - Im Naturpark Trudner Horn.
Vielfalt im Naturpark. - Hoch über dem Südtiroler Unterland war Hanspaul Menara im Naturpark Trudner Horn unterwegs…
Flora und Fauna   Im Naturpark Trudner Horn.
Auf den Sassongher - Bergtourentipp!
Dem Wetter sei Dank! - Am Wochenende führt uns eine Bergtour von Kolfuschg über einen kurzen Klettersteig auf den Sasson…
Auf den Sassongher   Bergtourentipp!
Museion in den Museen - Teil 6
Iliade. - Wer ist dieses Wesen, das der Künstler Enrico Baj aus verschiedenen Hölzern und anderen Materialien zusammen…
Museion in den Museen   Teil 6

Touren

Auf den Seelenkogel in Pfelders
Bergtour

Auf den Seelenkogel in Pfelders  

  • Dauer 8:30 h
  • Strecke 12.7km
  • Höhenmeter 1850 hm
  • Max. Höhe 3466 m
Auf den Hinteren Seelenkogel
Skitour

Auf den Hinteren Seelenkogel  

  • Dauer 6:00 h
  • Strecke 11.7km
  • Höhenmeter 1900 hm
  • Max. Höhe 3463 m