Die Spitze des Seelenkogels im Passeiertal

Seelenkogel

Der Seelenkogel in Pfelders. Der 3000er im hinteren Passeiertal

Der Seelenkogel im Passeiertal erweist nicht Verstorbenen die Ehre, sondern ist offenbar nach dem einstigen Gurgler Eissee benannt (H.P. Menara). Wird der Berg bestiegen, so kommt man an der Zwickauer Hütte vorbei, welche im Sommer 1899 eröffnet wurde und sich großer Beliebtheit erfreut. Vom Gipfel aus blickt man auf die umliegende Welt der Ötztaler Alpen.


sentres Magazin

Sandro Pertini Klettersteig - sein oder nicht sein
Gastkommentar von Helmut Kritzinger. - Ein Gastkommentar von Helmut Kritzinger zum bevorstehenden Abbau des Sandro Perti…
Sandro Pertini Klettersteig   sein oder nicht sein
Der dreizehnte Sunntigs Kraxler mit Arc Alpin
Letzte Chance! - Noch gibt es ihn, den Sandro Pertini Klettersteig, besser bekannt als Stevia Klettersteig. …
Der dreizehnte Sunntigs Kraxler mit Arc Alpin
Der Wallburgweg - Wandertipp
Auf der Suche nach etwas Sonne - Kurze Familienwanderung am Vinschger Sonnenberg oberhalb von Naturns…
Der Wallburgweg   Wandertipp
Der zwölfte Sunntigs Kraxler mit Arc Alpin
In den Süden. - Helmut Kritzinger zieht es diesmal in eines der bekanntesten Wanderreviere, ins Sarcatal…
Der zwölfte Sunntigs Kraxler mit Arc Alpin

Touren

Auf den Seelenkogel in Pfelders
Bergtour

Auf den Seelenkogel in Pfelders  

  • Dauer 8:30 h
  • Strecke 12.7km
  • Höhenmeter 1850 hm
  • Max. Höhe 3466 m
Auf den Hinteren Seelenkogel
Skitour

Auf den Hinteren Seelenkogel  

  • Dauer 6:00 h
  • Strecke 11.7km
  • Höhenmeter 1900 hm
  • Max. Höhe 3463 m