Die Spitze des Seelenkogels im Passeiertal

Seelenkogel

Der Seelenkogel in Pfelders. Der 3000er im hinteren Passeiertal

Der Seelenkogel im Passeiertal erweist nicht Verstorbenen die Ehre, sondern ist offenbar nach dem einstigen Gurgler Eissee benannt (H.P. Menara). Wird der Berg bestiegen, so kommt man an der Zwickauer Hütte vorbei, welche im Sommer 1899 eröffnet wurde und sich großer Beliebtheit erfreut. Vom Gipfel aus blickt man auf die umliegende Welt der Ötztaler Alpen.


sentres Magazin

Wandererlebniss Mittelalter
Jo so warns. - Martin Martinelli entführt seine Wandergäste ins tiefste Mittelalter, inklusive Ritterburg und Ritter…
Wandererlebniss Mittelalter
Der achte Sunntigs Kraxler mit Arc Alpin
Steilstufen. - Der achte Sunntigskraxler führt auf den rauen Col dala Pieres hoch über dem Langental…
Der achte Sunntigs Kraxler mit Arc Alpin
MountainBIKE-Testival 2014
Der Berg bebt. - Vom 25. bis zum 28. September 2014 findet wieder das MountainBike Testival in Brixen statt…
MountainBIKE Testival 2014
Das Keschtnfeuer im Eisacktal
Am Ursprung. - Eine uralte Tradition wird zelebriert. Mit dem Keschtnfeuer am 27. September beginnt das „Törggelen am U…
Das Keschtnfeuer im Eisacktal

Touren

Auf den Hinteren Seelenkogel
Skitour

Auf den Hinteren Seelenkogel  

  • Dauer 6:00 h
  • Strecke 11.7km
  • Höhenmeter 1900 hm
  • Max. Höhe 3463 m
Auf den Seelenkogel in Pfelders
Bergtour

Auf den Seelenkogel in Pfelders  

  • Dauer 8:30 h
  • Strecke 12.7km
  • Höhenmeter 1850 hm
  • Max. Höhe 3466 m