Die Spitze des Seelenkogels im Passeiertal

Seelenkogel

Der Seelenkogel in Pfelders. Der 3000er im hinteren Passeiertal

Der Seelenkogel im Passeiertal erweist nicht Verstorbenen die Ehre, sondern ist offenbar nach dem einstigen Gurgler Eissee benannt (H.P. Menara). Wird der Berg bestiegen, so kommt man an der Zwickauer Hütte vorbei, welche im Sommer 1899 eröffnet wurde und sich großer Beliebtheit erfreut. Vom Gipfel aus blickt man auf die umliegende Welt der Ötztaler Alpen.


sentres Magazin

Das Wandergebiet Rosengarten - Latemar - Wandertipp.
Verschiedenes! - Den Rosengarten stets im Blick, bietet sich Welschnofen als Ausgangspunkt für Wanderungen aller Art an…
Das Wandergebiet Rosengarten   Latemar   Wandertipp.
Flora & Fauna - In Hinterpasseier
Alles da. - Auf seiner Wanderung durchs hintere Passeiertal entdeckt Hanspaul Menara den Sommer noch in seiner vollen Pr…
Flora & Fauna    In Hinterpasseier
Der sechste Sunntigs Kraxler mit Arc Alpin
König der Berge. - Mit Arc Alpin auf dem Normalweg auf den Ortler - ein einmaliges Erlebnis…
Der sechste Sunntigs Kraxler mit Arc Alpin
Museion in den Museen - Teil 2
In Between. - Zwei Fotografien von Vera Comploj erweitern und ergänzen die Sammlung des Frauenmuseums Meran…
Museion in den Museen   Teil 2

Touren

Auf den Hinteren Seelenkogel
Skitour

Auf den Hinteren Seelenkogel  

  • Dauer 6:00 h
  • Strecke 11.7km
  • Höhenmeter 1900 hm
  • Max. Höhe 3463 m
Auf den Seelenkogel in Pfelders
Bergtour

Auf den Seelenkogel in Pfelders  

  • Dauer 8:30 h
  • Strecke 12.7km
  • Höhenmeter 1850 hm
  • Max. Höhe 3466 m