Die Spitze des Seelenkogels im Passeiertal

Seelenkogel

Der Seelenkogel in Pfelders. Der 3000er im hinteren Passeiertal

Der Seelenkogel im Passeiertal erweist nicht Verstorbenen die Ehre, sondern ist offenbar nach dem einstigen Gurgler Eissee benannt (H.P. Menara). Wird der Berg bestiegen, so kommt man an der Zwickauer Hütte vorbei, welche im Sommer 1899 eröffnet wurde und sich großer Beliebtheit erfreut. Vom Gipfel aus blickt man auf die umliegende Welt der Ötztaler Alpen.


sentres Magazin

Kunstgespräch mit Hans Knapp im Kornkasten Steinhaus
Über "Tholos". - Zum Abschluss der Aktion “Sammeln verbindet. Museion in den Museen„ findet im Kornkasten Steinhaus am D…
Kunstgespräch mit Hans Knapp im Kornkasten Steinhaus
Klausen, Albions und Gufidaun - ein Wandertipp.
Golden und köstlich. - Eine herbstliche Runde mit wahrem Gaumenschmaus im Eisacktal bei Klausen. …
Klausen, Albions und Gufidaun   ein Wandertipp.
Museion in den Museen - Teil 12
Une blessure par balles, 2007 - Der amerikanische Künstler, Aktivist und Poet Jimmie Durham reflektiert die menschliche …
Museion in den Museen   Teil 12
Museion in den Museen - Teil 11
Andrea, 2012 - Eine erstaunliche Gegenüberstellung: Paweł Althamers "Andrea" und Ötzi, der Mann aus dem Eis…
Museion in den Museen   Teil 11

Touren

Auf den Hinteren Seelenkogel
Skitour

Auf den Hinteren Seelenkogel  

  • Dauer 6:00 h
  • Strecke 11.7km
  • Höhenmeter 1900 hm
  • Max. Höhe 3463 m
Auf den Seelenkogel in Pfelders
Bergtour

Auf den Seelenkogel in Pfelders  

  • Dauer 8:30 h
  • Strecke 12.7km
  • Höhenmeter 1850 hm
  • Max. Höhe 3466 m