Karthaus im Schnalstal, einer der faszinierendsten Orte Südtirols

Schnalstal

Eisige Töne Das Schnalstal gräbt sich tief in die Ötztaler Alpen, zwängt sich an mächtigen Bergriesen vorbei. Und hinten, im Talschluss erhebt sich die Gletscher. Lichter, Farben und sanfte Töne brechen sich an spiegelnden Wänden, reflektieren und hallen wider.

Schneebedeckte Hänge, schroffe Felsformationen, ewiges Eis: Der Schnalstaler Gletscher. Die Schnalstaler Gletscherbahn ist eine der ältesten und größten Bergbahnen Südtirols, sie ist ganzjährig in Betrieb -  Skifahren ist hier nämlich auch im Sommer möglich. Da stiebt der Schnee zu beiden Seiten empor, in schnellen Kurven preschen Wintersportler talwärts, den Hochjochferner im Blick.

Vor langer Zeit war hier in frostigen Höhen ein Mann auf Wanderung. In der Einsamkeit des Eises blieb sein Körper schließlich gefangen. Und erst 5.300 Jahre später gab der Gletscher seinen Gefangenen frei. „Ötzi“ ist heute weltweit bekannt und eine wissenschaftliche Sensation unserer Zeit.
Das archäologische Museum „Archeoparc“ entführt seine Besucher tausende von Jahren in die jungsteinzeitliche Vergangenheit, mal wissenschaftlich-theoretisch, mal praktisch-konkret: Bogen schießen, Brot backen und Töpfern darf ausprobiert werden. Das Freigelände umfasst 4.000 Quadratmeter; Bauten, Pflanzenwelt und Handwerksvorrichtungen versetzen zurück in den Lebensraum des „Mannes aus dem Eis“.

In Talnähe geht es eindeutig milder zu. Die zahlreichen Dreitausender blicken eisig auf satte Wiesen und dichte Wälder. Durchs Tal gluckert der Schnalser Bach, bei Vernagt wird das Wasser zu einem See aufgestaut. Die wuchtige Staumauer entstand in den 50er Jahren. Der See scheint sich aber ganz natürlich ins Landschaftsbild zu fügen. Er tut es all den hochgelegenen Almen der Umgebung gleich.

Das Schnalstal begrenzt den Naturpark Texelgruppe im Westen. Der Naturpark beherbergt eine Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten und ist über zahlreiche Wanderwege zu erkunden.
 Dass die Kurstadt Meran nur 30 Fahrtminuten entfernt liegt, spürt man am mediterranen Klima am Teileingang. Desto weiter sich das Tal in die Bergwelt windet, desto kühler weht der Wind - von einem Ausgangspunkt auf 500 Metern führt es nach Kurzras im Talschluss auf 2.000 Metern
Dieser Höhenunterschied macht das Landschaftsbild des Schnalstales einzigartig abwechslungsreich.

Die Region Schnalstal in Südtirol ist besonders beliebt wegen der vielen Touren im Bereich Wanderung, Bergtour, Hochtour, Skitour. Unser Tourenangebot und unsere digitale Wanderkarte für Südtirol liefern dir kostenlos die GPS Daten (GPX Dateiformat) zur jeweiligen Tour in der Region Schnalstal und helfen dir in deiner Tourenplanung. Du kannst jede Tour auch als PDF-Tourenblatt ausdrucken oder die Tour in dem digitalen Rucksack ablegen. Hierfür musst Du dich als User registrieren. Mit der sentres App (Download iTunes Store) kannst Du die digitale Karte Südtirols für die Tourenplanung auch mobil nutzen. Die App funktioniert auch im offline Modus und es fallen somit keine Roaminggebühren an.

Orte und Gemeinden in der Region Schnalstal

Sehenswürdigkeiten

Saldurspitze
Berg

Saldurspitze

Doppelgipfel

Schnals
Finailsee
Gewässer

Finailsee

Bildschön von Felsen umgeben

Schnals
Stausee Vernagt
Gewässer

Stausee Vernagt

Das Dorf im Stausee

Schnals
Similaun
Berg

Similaun

Prominenter Grenzberg

Schnals

Touren

Finailspitze Skitour
Skitour

Finailspitze Skitour  

  • Dauer 2:00 h
  • Strecke 11.6km
  • Höhenmeter 700 hm
  • Max. Höhe 3504 m
Weißkugel Skitour
Skitour

Weißkugel Skitour  

  • Dauer 7:00 h
  • Strecke 14.6km
  • Höhenmeter 1930 hm
  • Max. Höhe 3735 m
Schwemser Spitze
Skitour

Schwemser Spitze  

  • Dauer 4:30 h
  • Strecke 9.4km
  • Höhenmeter 1430 hm
  • Max. Höhe 3445 m
Rodelbahn Lazaun
Rodeln

Rodelbahn Lazaun  

  • Dauer 0:00 h
  • Strecke 3.5km
  • Höhenmeter 0 hm
  • Max. Höhe 2432 m
Stotz
Skitour

Stotz  

  • Dauer 3:00 h
  • Strecke 7.9km
  • Höhenmeter 940 hm
  • Max. Höhe 2886 m
Saldurspitze
Skitour

Saldurspitze  

  • Dauer 5:00 h
  • Strecke 13.2km
  • Höhenmeter 1490 hm
  • Max. Höhe 3428 m