Um 1550 wurde Schloss Moos Schulthaus um ein Stockwerk ergänzt.

Schloss Moos-Schulthaus

Vom Wehrturm zum Museum Schloss Moos-Schulthaus wurde als Wehrturm vor 1356 erbaut, eine genaue Jahrzahl ist unbekannt.

Heinrich von Rottenburg erweiterte den ursprünglichen Turm zu einem kleinen Jagdschloss mit L-förmigem Grundriss. Das Gebäude ging in der Folge in den Besitz der Herren von Moos über, deren Stammsitz es bis ins 16. Jahrhundert hinein blieb. Um 1550 wurden Schloss Moos-Schulthaus, jetzt im Besitz derer zu Spaur, um ein Stockwerk erhöht und durch einen Anbau ergänzt. In der Folge wechselte der Besitz bis es im 19. Jahrhundert zum Sitz der Familie Schulthaus wurde. Schlussendlich gelangte Moos-Schulthaus in bäuerlichen Besitz, bis es 1958 vom Bozner Kaufmann Walter Amonn erworben und aufwendig restauriert wurde. Bei der Restaurierung wurden interessante Seccogemälde freigelegt, die unter anderem eine seltene Darstellung einer ägyptischen Sage, des Krieges zwischen Mäusen und Katzen, zum Inhalt haben.
Heute befindet sich Moos-Schulthaus im Besitz der Stiftung Walther Amonn und beherbergt ein Museum für mittelalterliche Wohnkultur.


sentres Magazin

Zur Wurzer Alm - Wandertipp
Die Allerschönste. - 2014 wurde die Wurzer Alm oberhalb von Hafling zur schönsten Alm Südtirols gekürt. Eine verdiente …
Zur Wurzer Alm   Wandertipp
Öffentlich zum Waalweg – Wandertipp
Bequeme Anfahrt. - Eine Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann eine wunderbar entspannte Art sein, eine Wanderung…
Öffentlich zum Waalweg – Wandertipp
Flora und Fauna im Gebiet von Latsch und Morter
Mitten durch den Frühling. - In der Latscher Gegend des Vinschgaus muss Hanspaul Menara nicht lange nach dem Frühling su…
Flora und Fauna im Gebiet von Latsch und Morter
Die Antwort.
Welche Frage? - Das wurde auch Zeit. Endlich gibt es die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat…
Die Antwort.