Auf 3105 m ragt das Gipfelkreuz in die Höhe.

Schwarze Wand Bergtour

Dunkle Felswände aus Gneis. Im Süden der Rieserfernergruppe gelegen: dunkler Biotitgneis gab dem Berg seinen Namen. Aufstieg zum Gipfel über das "Mühlbacher Talile" (Mühlbachtal).

Schwarze Wand - Wegbeschreibung

Anfahrt am besten von Percha über Tesselberg in Richtung Mühlbach, kurz vor dem gleichnamigen Talbach rechts ab und auf einem Sträßchen durch das Mühlbachtal ein Stück hinein zum großen Parkplatz (ca. 1600 m). Von da zu Fuß (stets Markierung 5/2) talein zum Gasthof Mühlbacher Bad (1694 m), auf dem Fahrweg weiter zur Oberbacheralm, weiter zur Huberalm (1852 m, Ausschank), zur Unterwangeralm (1948 m) und zur Oberwanger- oder Heißalm (2027 m; ab Ausgangspunkt gut 1:30 Std.); nun rechts auf Steig 2 über einen Hang hinauf zu einem flachen Almtälchen, durch dieses zunächst eben, dann allmählich stärker ansteigend weiter und zuletzt über steiles Geröll empor ins Mühlbacher Jöchl (2983 m); nun rechts auf markiertem Pfad die felsige Nordflanke in mäßigem Anstieg querend (eine Stelle etwas ausgesetzt, leichte Kletterei) hinauf und zuletzt über den Grat zum Gipfel (3105 m; ab Oberwangeralm 3 Std.). – Abstieg: Über die beschriebene Aufstiegsroute.

Interaktive Karte zeigen Bergführer finden

Start der Tour

Großer Parkplatz im "Mühlbacher Talile" (Mühlbachtal).

Ziel der Tour

Zurück zum Ausgangspunkt: großer Parkplatz im "Mühlbacher Talile" (Mühlbachtal).

Besonderheiten

Der Anstieg auf die Schwarze Wand ist leichter als der auf die Große Windschar.

Parken

Parkplatz am Eingang des "Mühlbacher Talile".

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung nur bis Percha möglich.

Fahrplansuche der öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol

Anfahrt

Anfahrt von Percha über Tesselberg in Richtung Mühlbach, kurz vor dem gleichnamigen Bach rechts abzweigen und auf einer asphaltierten schmalen Straße durch das Mühlbachtal hinein bis zum großen Parkplatz (ca. 1600 m).

Anfahrt in Google Maps


sentres Magazin

Le cör dla ciasa
Ankommen. - Ein Ort der Sehnsucht, der Geborgenheit und Wärme. Eintreten oder heimkommen, dorthin wo sich jeder sofort Z…
Le cör dla ciasa
Martin Martinelli on air
Der Multiwanderführer. - Die beliebte Wanderserie „Stressfrei Wandern“ mit dem geprüften IG Wanderführer Martin Martinel…
Martin Martinelli on air
Flora & Fauna - Juli in den Sextner Dolomiten
Bezaubernd. - In den Sextner Dolomiten genießt Hanspaul Menara farbenfrohe Fauna und die Schönheit der Natur. …
Flora & Fauna   Juli in den Sextner Dolomiten
Kurz und lang am Vigiljoch – Wandertipp
Vielfalt im Doppelpack. - Das Wandergebiet Vigiljoch ist ein wahres Refugium an heißen Sommertagen, schnell erreichbar m…
Kurz und lang am Vigiljoch – Wandertipp
Tour-1245-small Qr-cam
QR Code herunterladen